Endi

  Startseite
    Scheiß WM 2006
    Musik Round up
    Dokumente des Grauens
    TeBe Party Armee
    Dumme Sätze
    Kluge Sätze
    Schöner Wohnen
    Alles andere
  Archiv
  Down
  My Playlist & Radioshow
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   The Hype Machine
   Elbo.ws Musik
   Planet Olifani
   Andy Blog
   Bronski Blog
   Classless Blog
   FK7
   Ivison Blog
   Male dei Blog
   Marc Blog
   Matze Blog
   Torsun Blog
   BAFF
   Only one Team
   Lila Laune
   Der Lila Kanal
   Scheunenviertel 1902
   150 Mann und ein Mob
   Turbojugend Eichkamp
   Party Ben
   20 Meter Breit
   Egotronic
   Beatpunk Webzine
   I can´t relax in Deutschland
   Räuberhöhle
   Carter USM



http://myblog.de/endi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kluge Sätze

Kluge Sätze III

"Dass von der Fußball-WM 2006 unbedingt „ein positiver Effekt” ausgehen werde, wird mantrahaft repetiert. Ein halbes Jahr zuvor rang die kleine deutsche Welt noch die Hände über die angebliche oder tatsächliche Depression, jetzt will alles euphorisch sein. Das Mittel zum Zweck heißt Hysterie - dass die Deutschen Massenhysterie und kollektiven Wahn erzeugen können, haben sie 2006 bewiesen. Was daran allerdings wahlweise so schön, so entspannt und so harmlos sein soll wie ein lauschiger Sommerabend, wissen nur die Hysteriker selbst." (Wiglaf Droste hier)

"So angenehm leise wie am späten Abend des 4. Juli 2006 war es in Deutschland seit Wochen nicht gewesen. Kein hupiger Autokorso nervte, kein Geschrei, und die erigierten Schwarzrotgoldfahnen, peinlicher Potenzersatz für schlappe deutsche Männer, hingen wieder wie die Penisse ihrer Herren. Das Klinsmann-Viagra, eine Mischung aus altem deutschen Größenwahn und New-Age-Neo-Esoterik, die "positives Denken" genannt wird, weil sie mit Denken aber auch nicht das Geringste zu tun hat, funktionierte nicht mehr. Das Matussek'sche, simulationspatriotische Fußballdeutschland bekam seine Grenzen gezeigt. Das war überfällig, richtig und gut." (nochmal Wiglaf hier)

"Aber Matusseks Selbstverständigungsfibel für den intellektuellen Mittelstand – »Schopenhauer, Deutschland, Hoffnung. Wramm Wramm« – ist natürlich doch aufschlußreich, jedenfalls für mich: denn daß er und ich so was Grundzufälliges wie die Nationalität miteinander teilen, er und ich und Ariadne von Hitler und Klaus Esser und Mario Barth und Nina Ruge und Kai Diekmann und Markus Söder und Atze von der Kameradschaft Ostvorpommern, das sorgt schon dafür, daß ich es lieber mit dem Uraltbundespräsidenten Gustav Heinemann halte, der ja auf die Frage, ob er sein Land liebe, die berühmte Antwort gab, er für seinen Teil ficke lieber." (Stephan Gärtner in einer netten "Rezension" zum neuen Mattusek Buch in der aktuellen Titanic)

NACHTRAG: Sehr viele kluge Sätze finden sich auch in der WM-Nachbetrachtung von Rainer Trampert in der neuen Jungle World

10.7.06 23:10


KLUGE S?TZE II

"Ich schreibe Euch, um Euch formal zu einem Fu?ballspiel zwischen Eurer Mannschaft und der Auswahl der EZLN herauszufordern. Angesichts der gro?en Sympathie, die wir f?r Euch empfinden, sind wir bereit, Euch nicht v?llig vernichtend zu schlagen und total abzufertigen, sondern Euch mit nur einem Tor zu besiegen, damit Eure noble Zuneigung uns nicht verl?sst" (Subcomandante Marcos der EZLN in einem Schreiben an Inter Mailand)



Und f?r alle, die es nicht abwarten k?nnen von den Heldentaten der TeBe Party Army in Hamburg zu h?ren. Marc (Fussballgott) hat schon einen Bericht verfasst.
17.5.05 18:36


KLUGE S?TZE I

Dieter Bohlen: "Man sollte das Radio auch nicht ?berbewerten. Ob da Radio Klingelbingel dreimal von Karl Schneckenschiss eine Nummer spielt - wen interessiert?s?

(zur "Deutschquote" gefunden im aktuellen SPEX)

Sehr richtig. Mehr zur "Deutschquote" morgen.

H?rt niemals Radio.
18.11.04 01:54





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung